Vortrag: Jineoloji – die Wissenschaft der Frau als Grundlage des freien Lebens

Wörtlich übersetzt bedeutet Jineolojî Wissenschaft der Frau. ‘Jin’ bedeutet auf kurdisch ‘Frau’, teilt aber gleichzeitig seine Wurzeln mit ‘jiyan’, was ‘Leben’ bedeutet. Die Endsilbe ‘lojî’ bezieht sich auf Wissen, Erkenntnis oder Wissenschaft. Jineolojî ist also die Wissenschaft der Frauen und des Lebens. Eine Wissenschaft, die um die Mentalität freier Frauen herum geschaffen wurde, um alle Lebensbereiche und die gesamte Gesellschaft zu befreien. Jineolojî begann ihre Arbeiten mit der Beantwortung der Frage “Warum brauchen wir eine Frauenwissenschaft?” und “Wie definieren wir die Existenz und das Wissen von Frauen?“

Jineolojî ist eine alternative Wissenschaft, die die Wahrheit über Frauen und Gesellschaft erforscht, die Verbindung zwischen Macht, Unterdrückung und Wissenschaft und der männlichen Hegemonie in den positivistischen Wissenschaften und in der Geschichte kritisiert. Die Geschichte ist die Grundlage für das Verständnis unserer Gegenwart. Aber die herrschende Mentalität hat immer versucht, die Geschichte der Frauen und der unterdrückten Völker zu verbergen und zu zerstören. Jineolojî wird daher Mythologie, Religion, Philosophie und Wissenschaft neu interpretieren, um die Wahrheit über Frauen und Gesellschaft zu finden, und somit neue Wege zur Befreiung der Frauen zu schaffen.

Durch die Befreiung der Frauen zielt sie auf die Befreiung der gesamten Gesellschaft um die Entwicklung eines freien und gemeinschaftlichen Lebens zu ermöglichen. Die praktische Arbeit der Jineolojî wird in acht Handlungsfeldern entwickelt: Demographie, Ökologie, Ökonomie, Bildung, Geschichte, Politik, Gesundheit, sowie Ethik und Ästhetik.

Jineolojî ist das Ergebnis der eigenen Erfahrung des Kampfes und der Geschichte der Frauen in Kurdistan, sowie der Recherche und der Erfahrung vieler verschiedener weltweiten Bewegungen wie jener des Feminismus. Jineolojî begann mit Diskussionen in den Bergen Kurdistans und wurde nach und nach auf die Gesellschaft ausgedehnt. Heutzutage ist Jineolojî durch Komitees in den vier Teilen Kurdistans und Europas organisiert. Der Ort, an dem Jineolojî mehr in die Praxis umgesetzt wurde, ist Rojava, wo in ganz Nord- und Ostsyrien Forschungs- und Ausbildungszentren, Fakultäten und Institute gegründet wurden. In Nord- und Ostsyrien spielt die Jineolojî seit Beginn der Frauenrevolution eine große Rolle, sowohl in der Selbstverteidigung als auch im revolutionären Aufbauprozess der neuen Gesellschaft, z.b. durch den demokratischen Gesellschaftsvertrag der Völker Nord- und Ostsyriens. Aber auch Weltweit steht die Jineolojî in Kontakt mit feministischen Frauenbewegungen. Sie steht in einem offenen Dialog, um unter einem gemeinsamen Verständnis und Wissen zusammenzukommen und der Widerstand gegen das Patriarchat als globalen Kampf mit vielen verschiedenen Facetten wahrzunehmen.

01.12. AJZ Neubrandenburg

04.12. IKUWO Geifswald